Dankbarkeit

Ich fühle sie oft, darf sie aber noch viel öfter fühlen! Auf meiner heutigen sonnigen Wanderung (wie war das mit dem Nebel und dem tristen Wetter im November nochmal??? 🙂 ) ist die Luft klar, die Sicht unglaublich weit und die Farben satt. Ich fühle mich frei, atme tief ein und aus und genieße die warmen Sonnenstrahlen auf meinem Gesicht. Ich höre noch den einen oder anderen Singvogel im Wald, das erfüllt mich immer mit besonderer Freude, da ich Vogelgesang immer mit angenehmen Gefühlen, Erlebnissen und Erfahrungen assoziiere. Das Leben bietet ununterbrochen von morgens bis abends Anlässe zur Dankbarkeit. Spätestens, wenn man mal, wie von Achtsamkeitstrainern empfohlen, ein Dankbarkeitstagebuch führt, merkt man, wie vielfältig uns das kleine Glück täglich begleitet. Ich nehme wahr, dass ich Dankbarkeit üben kann. Ich kann mir täglich vornehmen, dankbar zu sein. Es gelingt mir im Leben mal besser, mal schlechter, wie so ziemlich alles andere auch. Die Wirkung ist allerdings enorm, ich bin viel zufriedener, aufmerksamer, achtsamer und gelassener als früher, richte meine Augenmerk und meiner Energie viel öfter auf das berühmte halbvolle Glas als auf das halbleere. Heute bin ich dankbar für meine Gesundheit, das schöne Wetter, mein gutes Essen, meine gesunde Tochter, meine Wohnung, gute Gespräche, ein gutes Buch … wofür bist du heute dankbar?

Einen wunderschönen Sonntagabend!

Christine